Hunde-News vom 10.02.2014
Medizin fürs Haustier
Aktuelles · Service · Marktplatz · Suche · Branchen · Ratgeber · News · Newsletter · Hundemarkt · Lesezeichen




 Aktuelles
Hunde-News
Schreibwettbewerb NEU
Hunde-Veranstaltungen
TV-Termine

 Gewinnspiel
Gewinnspiel Nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil und gewinnen Sie tolle Preise... KLICK!

 Hundethemen
Produktneuheiten NEU
Hundeerziehung NEU
Hundeverhalten NEU
Hundezucht
Hundefütterung
Tierschutz NEU
Recht & Gesetz NEU
Hunde im Urlaub

Der Hundemarkt
auf doggle.de

 Hundesport
Alles über Agility
Disc-Dogging
Trickdogging

 Medizin
Hundephysiotherapie NEU
Hunde-Homöopathie
Hundegesundheit NEU

 Hundegeschichten
Krümel NEU
Strolch NEU

 Marktplatz
Hundemarkt
Branchenverzeichnis
Hunde-Bücher
Buchtipps
Video- & DVD-Tipps
Produkt-Ratgeber
Hunde-Zeitschriften
Hunde-Kalender
eBay Marktplatz

 Service
Bildschirmschoner
Wallpaper
Hunderassen
Hunde-Suchmaschine
Hundenamen
Hunde-Lexikon
Hunde-Cartoons
Hunde-Zitate
Hunde-Portraits
Hundehaftpflicht
Leckerlie-Rezepte
Newsletter

 Spiel & Spaß
Scooby-Doo

 Webmaster
Bannerfarm
Werben auf doggle.de

 Intern
Wir über uns
AGB & Datenschutz
Kontakt

Hunde Pferde Katzen
powered by uCHOOSE
1.065 (+11.682) pi
© 2017 doggle.de


   Medizin fürs Haustier
Schau mir in die Augen, Kleines
Quelle: FRESSNAPF Tiernahrungs GmbH
10.02.14


» Mehr Infos
Wie verabreicht man Augentropfen oder -salben bei Hund, Katz und Co.? Die Experten der Fachmarktkette Fressnapf wissen Rat.

Verwenden Sie ausschließlich Salben und Tropfen, die der Tierarzt verordnet hat. Keine Reste aus dem Medizinschrank aufbrauchen. Falls Sie mehrere Präparate anwenden müssen, informieren Sie sich beim Tierarzt, in welchem Abstand und wie oft Sie Tropfen und Salben geben sollen. Lassen Sie sich vom Arzt auch zeigen, wie die Arzneimittel am besten verabreicht werden.



Pipette oder Salbentube dürfen das Auge nicht berühren. Verzichten Sie auf Hilfsmittel wie Wattestäbchen. Es besteht die Gefahr abzurutschen und das Tier damit zu verletzen. Eventuell benötigen Sie trockene Kosmetiktücher, um zum Beispiel tränende Augen abzuwischen.

Einen kleinen Hund nehmen Sie am besten auf den Schoß, einen großen platzieren Sie in einer Ecke – so hat er weniger Ausweichmöglichkeiten. Eine Katze kann man zwischen Arm und Oberschenkel fixieren oder muss sie auch kurz am Nackenfell packen und halten. Ein Kaninchen hält still, wenn man es mit dem Rücken zu sich zwischen den Beinen hält. Damit ein Kleintier nicht kratzt, können Sie es in ein Handtuch hüllen.

Mit Daumen und Zeigefinger der einen Hand die Augenlider vorsichtig auseinander ziehen. Das Medikament mit der anderen Hand von oben direkt auf den Augapfel oder die Lidbindehaut geben. Augenlid schließen und sanft darüberstreichen, damit sich der Wirkstoff gut verteilt. Am besten lassen sich Salben oder Tropfen zu zweit verabreichen. Sollte es dennoch nicht klappen, hilft der Tierarzt weiter.


Verwandte News:

Dr. Dog - Mediziner auf vier Pfoten (22.03.06)
Jetzt in HEALTHY LIVING - Der Hund im Haus erspart den Arztbesuch.

Hundepfoten im Winter schützen (12.01.06)
In der winterlichen Großstadt kann es für Hunde Probleme geben.

Keine Mittel aus der Hausapotheke für Hunde (08.02.06)
Für Menschen bestimmte Mittel können tödlich sein.

Verwandte Websuche:

» Hunderassen
» Tiermedizin
» Hund


 Hunde-News
» Übersicht
» News-Archiv
» Suche:

 Aktuelle News
» Trendsport Treibball:
» Trendsportarten für Fitnesstrainer Hund
» Wedel-Sprache, gibts das?
» Brauchen Hunde eine Zahnbürste?
» Wenn Kinder Angst vor Hunden haben
» Geocaching mit Hund
» Entwurmung von Hund und Katze
» Winterurlaub am Meer:
» Medizin fürs Haustier
» Die Unterschiede im Speiseplan von Hund und Katze

 Ihre Pressemitteilung
Sie möchten eine Pressemitteilung aus den Bereichen Hunde und Hundesport veröffentlichen? Schicken Sie uns eine Mail mit Informationen an presse@doggle.de.